Skip to main content
03. September 2019

Mehr soziale Sicherheit für unsere Senioren

Entspannter Austausch des Wiener Seniorenrings und der freiheitlichen Jugend beim gemeinsamen Heurigen

Der traditionelle Heurige des Seniorenrings mit der freiheitlichen Jugend ist nur eine von zahlreichen gemeinsamen Veranstaltungen von Alt und Jung in der FPÖ.  

Unsere ältere Generation hat nach dem 2. Weltkrieg Österreich wiederaufgebaut. Der Glaube an dieses Österreich, viel Idealismus, Fleiß und harte Arbeit waren dazu nötig; jahrzehntelang wurden Steuern bezahlt und das Sozialsystem finanziert. Daher ist uns die soziale Sicherheit unserer Senioren ein wirklich großes Anliegen. 

Die FPÖ hat in der türkis-blauen Regierung die Einführung der Mindestpension von 1.200 Euro, wirksam ab 2020, sowie die jährliche Anpassung des Pflegegeldes durchgesetzt. Die Einführung einer Mindestpension von 1.200 Euro beziehungsweise 1.500 Euro bei Ehepartnern und geleisteten vierzig Beitragsjahren ist ein durchschlagender freiheitlicher Erfolg und ein Meilenstein in der österreichischen Sozialpolitik. Etwa 45.000 Personen werden ab 1. Jänner 2020 von der neuen Regelung profitieren. 

Die markante Anhebung des Ausgleichszulagenrichtsatzes leistet einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung der Altersarmut und somit ein Altern in Würde. Diese Maßnahme trägt jenen Menschen Rechnung, die durch ihren Fleiß und ihre Tüchtigkeit zum jetzigen Wohlstand in Österreich beigetragen haben.  

Unter FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein wurden im vergangenen Jahr die Pensionen erstmals seit vielen Jahren wieder an die Inflationsrate angepasst und die Bezieher von kleineren Pensionen erhielten eine Erhöhung von 2,6 Prozent.

Im Rahmen des Seniorenrates letzte Woche, konnten sich FPÖ, SPÖ und ÖVP auf neue Regelungen für die Pensionsanpassung 2020 einigen. Kleinere Pensionen bis zur Steuergrenze von 1.111 Euro erhalten eine Erhöhung um den doppelten Wert des gesetzlichen Anpassungswertes von 1,8 Prozent, also von 3,6 %. Von 1.112 Euro beginnend bis zu einer Pensionshöhe von 2.500 Euro erfolgt eine Absenkung der Anpassung von 3,6 % bis auf 1,8 %.

Soziale Gerechtigkeit gegenüber der älteren Generation ist ein wesentliches Anliegen der FPÖ. Wir wollen unsere ältere Generation schützen und dafür Sorge tragen, dass sie mit einem guten Pensionssystem den Lebensstandard auch im Alter absichern kann!


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.